Kücken

 

 

 

Aus der Küche von Pummelweib

 

 

 

Für eine ganzes Kücken

 

 

 

Blechform ca. 32,5 cm x 27,5cm

 

 

Zutaten: Teig:

 

 

- 50g Halbfettmargarine

 

- 1 Ei

 

- 2 Eiweiß

 

- 325g Mehl

 

- 1 Pack Backpulver

 

- 25g Zucker

 

- Süßstoff, nach Wunsch

 

- 1 Pack Vanillin - Zucker

 

- 150 ml Milch 0,3 %

 

- 75g Joghurt, 0,1%

 

- 1 Flasche Orangen - Aroma

 

 

 

Extra:

 

 

- Etwas Halbfettmargarine

 

- Semmelbrösel

 

 

 

Zutaten: Verzierung:

 

 

- Puderzucker

 

- Wasser

 

- Speisefarbe, gelb

 

- Zuckerschrift, braun, gelb, rot

 

 

 

Zubereitung: Teig:

 

 

- Den Backofen auf 175°C vorheizen.

 

- Die Form fetten und mit den Semmelbröseln ausstreuen.

 

- Die Margarine mit dem Zucker, dem Vanillinzucker, dem Aroma, den Eiern und dem Eiweiß schaumig rühren.

 

- Den Joghurt und den Süßstoff unterrühren.

 

- Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und darüber sieben.

 

- - Die Milch zugeben und alles miteinander verrühren.

 

- Den Teig in die Form geben.

 

- Ca. 20 - 25 Minuten backen.

 

- Heraus nehmen, abkühlen lassen und den Kuchen auf eine Unterlage stürzen.

 

- Den Kuchen komplett auskühlen lassen.

 

 

 

Zubereitung: Verzierung:

 

 

- Den Puderzucker in eine Schüssel sieben.

 

- Mit etwas Wasser verrühren, bis eine dickliche Masse entsteht.

 

- Mit dieser das komplette Kücken bestreichen.

 

- Den Guss gut trocknen lassen.

 

- Danach mit brauner Zuckerschrift das Kücken umranden.

 

- Die Augen mit brauner Zuckerschrift aufmalen, mit gelb verzieren.

 

- Den Mund mit roter Farbe auftragen, den Schnabel gelb machen.

 

- Gelbe Striche und die Bauchumrandung mit gelber Zuckerschrift aufmalen.

 

- Den oberen Haaransatz mit brauner Zuckerschrift malen und mit gelber Zuckerschrift ausmalen.

 

- Alles gut trocknen lassen.

 

- Servieren und genießen.

 

 

 

Tipp:

 

 

- Überflüssige Brösel wieder heraus klopfen.

 

- Den Guss nicht zu dünn machen, sonst läuft er weg.

 

- Auch nicht zu dick machen, sonst lässt er sich nicht auftragen.

 

- Erst verzieren wenn der Guss angezogen ist.

 

- Den Kuchen kann man prima einen Tag vorher zubereiten, dann schmeckt er noch besser.

 

 

 

Viel Freude beim ausprobieren...

 

 

Wünscht euch euer Pummelweib